Burgsonntag

Das „Burgbrennen“ wird in der Region und darüber hinaus immer am ersten Sonntag der Fastenzeit begangen. Der alte Brauch soll den Winter verbrennen und das Frühjahr einleiten. In Lünebach werden traditionell vier Burgen in den vier Hauptstraßen des Ortes gebrannt.

Weitere Bilder:

Die "Burg" und Aufbaumannschaft der "Bölz" 2010
26.07.2007
Die "Burg" und Aufbaumannschaft vom Prümer Weg 2010
26.07.2007
Prümer Weg 2011
09.04.2011
Prümer Weg 2011
09.04.2011
Prümer Weg 2011
09.04.2011
Prümer Weg 2011
09.04.2011
Prümer Weg 2011
09.04.2011
Prümer Weg 2011
09.04.2011
Prümer Weg 2011
09.04.2011

Das Wort „Burg“ meint übrigens keine Burg im heutigen Sinne, sondern leitet sich vom lateinischen „comburo“ ab, das „verbrennen“ bedeutet.

3 Gedanken zu “Burgsonntag

  1. Pingback: Burgbrennen 2014 | Gemeinde Lünebach

  2. Ich erinnere mich so gerne an das Burgbrennen auf der Bölz Ende der 60er, Anfang 70er Jahre….An „kalten Hund“ und Kakao. Und am Feuer wurde gesungen „kein schöner Land“…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.